Inner Wheel Deutschland - International Inner Wheel

Inner Wheel ist...

Inner Wheel ist die weltweit größte Frauen-Service-Organisation. Nachdem die Mitgliedschaft in den frühen Jahren - seit 1924 - zunächst nur Frauen und Witwen von Rotariern offenstand, ist der Zugang dem erweiterten Kreis weiblicher Verwandter von Rotariern und Inner Wheelerinnen möglich. Zusätzlich können die Clubs mit mehrheitlicher Zustimmung der Mitglieder auch Damen ohne rotarischen Hintergrund die Mitgliedschaft anbieten. Die Mitglieder von Inner Wheel widmen sich der Pflege der Freundschaft, dem persönlichen sozialen Dienst und der internationalen Verständigung.


International Inner Wheel
ist eine von den Vereinten Nationen anerkannte nicht-staatliche Organisation (NGO = Non Governmental Organisation) und gehört zu den größten internationalen Frauenvereinigungen. Als Non Governmental Organisation hat Inner Wheel einen beobachtenden Status im Wirtschafts - und Sozialrat ( ECOSOC = Economic and Social Council) der UNO, Delegierte von Inner Wheel sind bei den UNO-Zentren in Genf, New York und Wien akkreditiert.

Freundschaft, die Anteilnahme, Solidarität, Füreinander-Dasein und Hinhören beinhaltet, prägt das Bild von Inner Wheel, ein selten gewordenes Gut in unserer heutigen Zeit. Durch ein fürsorgliches Miteinander von Jung und Alt wächst diese Freundschaft, die wiederum zur Grundlage wird für ein fröhliches, gemeinsames soziales Handeln. Die Clubs treffen sich einmal im Monat in ihrem Clublokal. Bei diesen Meetings werden Vorträge aus eigenen Reihen oder durch Gäste gehalten. Es besteht keine Präsenzpflicht. Jeder Club ist frei, seine eigenen sozialen Projekte und Aktivitäten zu wählen. Die Mindestzahl der Mitglieder beträgt zehn.

Soziales Engagement ist für alle Inner Wheel Clubs von Anfang an eine Verpflichtung gewesen. Im Mittelpunkt steht das persönliche Einbringen in die verschiedensten Bereiche. Die Clubs bringen das Geld für ihren sozialen Einsatz durch Spenden, Basare und andere Aktivitäten auf, größerer Wert aber wird auf den persönlichen mitmenschlichen Dienst gelegt.

Internationale Verständigung bedeutet nicht nur Aufgeschlossenheit dem Fremden gegenüber (V. Bolton IIW-Präsidentin 2000/2001: "Fremde sind Freunde, denen wir noch nicht begegnet sind") sondern auch humanitäre Hilfe überall auf der Welt, wo Menschen in Not sind. Internationale Kontakte werden per Brief, über das Internet, bei internationalen Konferenzen und durch Treffen mit ausländischen Kontaktclubs gepflegt.

Zur Zeit gibt es 3896 Inner Wheel Clubs in 169 Distrikten mit über 103.000 Mitgliedern in 103 Ländern der fünf Erdteile. Ihre Dachorganisation ist International Inner Wheel mit Sitz in Altrincham (Großbritannien). An der Spitze steht der Internationale Vorstand (Board), der aus der Geschäftsführung (Executive Committee) unter dem Vorsitz der IIW Präsidentin und 16 aus den Mitgliedsländern gewählten Board directors besteht. Der internationale Vorstand tritt einmal im Jahr zusammen, die Weltpräsidentin wird jährlich neu gewählt. Alle drei Jahre findet ein Welt-Kongress statt.

Die Geschichte von Inner Wheel begann in England während des Ersten Weltkrieges, als Frauen von Rotariern die sozialen Aktivitäten ihrer im Krieg weilenden Männer fortführten.
Am 10. Januar 1924 ( fortan der "Tag der Guten Tat") gründete Mrs. Margarette Golding den ersten Inner Wheel Club in Manchester. 1934 gründete sie die Association of Inner Wheel Clubs in Great Britain and Ireland. 1967 entstand International Inner Wheel.

Der erste deutsche Club wurde 1968 in Lübeck gegründet, heute gibt es 232 Clubs in sieben Distrikten mit ca. 8.500 Mitglieder, und es werden laufend mehr. 

 

 

Die IIW-Präsidentin 2016/2017

Oluyemisi Alatise

Nat. Repräsentantin Deutschland

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Margareta Momkvist