Distrikt 88 - International Inner Wheel

Vize-Treffen in Nürnberg am 23. Februar 2019

Nach allgemeiner Stärkung mit Brezen und Kaffee konnte unsere Distriktpräsidentin Christine Altona pünktlich um 10.00 Uhr das Treffen

eröffnen und die zahlreich erschienen IW Freundinnen herzlich begrüßen.

 

 

Laut Tagesordnung wurde mit wichtigen Informationen und dem Erfahrungsaustausch in den Gruppen Präsidentinnen/Vizepräsidentinnen und Sekretärinnen durch unsere DP Chr. Altona, VDP Chr. Unruh-Lungfiel und DS E. Wagner das Diskussionsforum in verschiedenen Räumen eröffnet.

 

Nach 1 ½  Stunden versammelten sich alle IW Freundinnen wieder im großen Konferenzraum, um nun zu erfahren: was steckt denn hinter der angekündigten Idee unserer DP Chr. Altona „Barcamp Inner Wheel To Go“. Zur Durchführung dieses Barcamps konnte Dagmar Schleich , IWC München, gewonnen werden, die routiniert und souverän uns durch die nächsten Stunden führte.

 

 

 

 

Nach den Diskussionen in diesmal 4 Gruppen, stellte jeder Session-Halter die erarbeiteten Vorschläge und Ergebnisse kurz dem Plenum vor.

 

Hauptthemen aus beiden Sessionen:

 

1. Mittel- und Spendenvergabe

2. Alt und Jung – eine homogene Gemeinschaft

3. Öffentlichkeits- und Pressearbeit

4. Bildung des Vorstandes – Ämterbesetzung

5.Gewinnung neuer Mitglieder

6. Das eigene Profil stärken – Unabhängigkeit von Rotary

 

Alle Vorträge wurden von den IW Freundinnen mit lebhaftem Interesse aufgenommen.

 Pünktlich um 15 Uhr beendete das etwas anders gestaltete Meeting  unsere DP Christine Altona mit allen guten Wünschen für den Heimweg.

 

Distriktredakteurin Ellinor Frfr. v. Seckendorff-Holzmann

Distriktinternetbeauftragte Almut Popp

 

 

 

 

Was ist ein Barcamp?

Woher kommt das Wort?

 

Zuerst gab es ein Foocamp. Gründer dieses Camps war Tim O`Reilly, Eigentümer des amerikanischen Medienunternehmens O`Reilly (spaßeshalber wurde das FOO auch Friends Of O´Reilly  Camp genannt).

Seit 2003 lud er Personen (Hacker) aus der IT-Branche zu diesem Camp ein. Bei diesem Camp sollten sich die eingeladenen Gäste über Themen, die sie interessierten, austauschen, neue Lösungen finden sowie ihr Wissen weitergeben. Dieses Camp wurde mit Begeisterung angenommen.

Da man aber nur auf Einladung zu diesem Camp kommen konnte, rief ein zwar begeisterter, aber nicht wieder eingeladener Teilnehmer das Barcamp ins Leben.

Die Barcamps sind öffentliche Veranstaltungen, an denen jeder teilnehmen kann.

 

Foo und Bar werden in der Programmiersprache benutzt, um Variable, Funktionen und Befehle zu benennen, deren genaue Identität unwichtig ist, somit nur zur Veranschaulichung eines Konzeptes dienen.

 

Camp steht für Camping, da bei den Foocamps die Beteiligten auch gemeinsam übernachtet haben.

 

Was ist das Besondere am Barcamp?

 

Es wird oft auch als Unkonferenz bezeichnet, da es keine Redner und festgelegte Agenda gibt, die Atmosphäre persönlicher ist.

Das Innovative ist, dass die Teilnehmer sich selbst organisieren, über Themen gesprochen wird, die sie bewegen, besser miteinander in Kontakt kommen, zusammen Ideen generieren oder Projekte anstoßen, neue produktive Impulse entwickelt werden und gleichzeitig ein gutes Networking stattfindet. Es ist ein Dialog auf Augenhöhe.

 

 Wie ist der Ablauf des Barcamps?

 

Ein Moderator führt durch das Barcamp (erklärt das Barcamp, die Regeln, nimmt die Themen auf, überwacht die Zeit).

 

Nach der Begrüßung kommt die Themenplanung, d.h. jeder Teilnehmer kann für sich entscheiden,

           ob er ein Thema vorschlagen möchte, somit eine Session (Arbeitssitzung) eröffnet oder

           ob er sich nach der Auswahl der Themen nur in den Austausch miteinbringt.

 

Die vorgeschlagenen Themen werden an eine Tafel gepinnt, den sog. Marktplatz oder das Sessionboard, und sind somit für alle sichtbar.

Die Teilnehmer, die ein Thema vorgeschlagen haben, sog. Sessionhalter, moderieren auch im Anschluss ihre Session, ein weiterer Teilnehmer ihrer Session unterstützt sie durch Aufschreiben der Ergebnisse am Flipchart.

 Jeder Teilnehmer ordnet sich jetzt einem Thema zu. Der Einfachheit halber wird die Abfrage per Handzeichen durchgeführt.

Die somit gebildeten Gruppen setzen sich zusammen, die Räumlichkeiten werden nach Gruppengröße ausgewählt.

 Die Teilnehmer stellen sich in der Gruppe gegenseitig mit Vorname, Funktion und drei Hashtakes (Schlagworten) vor, was sie besonders ausmacht, egal ob beruflich oder privat (bei kleineren Barcamps kann die Vorstellungsrunde auch vor der Themenplanung stattfinden).

 

Während der Session gilt das Tages-Du.

 Wichtig ist auch die Zwei-Fußregel, d.h., jeder Teilnehmer kann von einer Session zur anderen wechseln; denn er sollte immer dort sein, wofür er sich am meisten interessiert und so sein Wissen, seine Ideen und Kreativität weitertragen.

 Die Durchführung einer Session kann als Vortrag, Workshop, Diskussion oder freie Fragestellung erfolgen.

Die Dauer einer Session sollte zwischen 30 und 45 Minuten betragen.

 Nach der Beendigung aller Sessions treffen sich alle Teilnehmer wieder im Plenum.

Hier werden dann von den jeweiligen Session-Haltern die Ergebnisse ihrer Sessions vorgetragen.

 Danach ist die Veranstaltung Barcamp beendet.

 Die Teilnehmer können jetzt in die Aktionsplanung und Umsetzung bzw. Verankerung gehen.

 

Notwendige Materialien:

 Flipcharts, Stellwände, Papier und  Stifte  zur Dokumentation

 

 Verfasser: Dagmar Schleich IWC München

 

 

 

 

65. Distriktkonferenz in Nürnberg am 20.10.2018

Herbst Distriktkonferenz in Nürnberg

 

Samstag, den 20. Oktober 2018 trafen sich wiederum zahlreiche Inner Wheel Freundinnen zur 65. Distriktkonferenz des Distrikt 88 in Nürnberg. Nach Einschreibung der Delegierten und deren Stärkung konnte die amtierende Distriktpräsidentin Christine Altona die Konferenz pünktlich um 11 Uhr eröffnen.

 

Herzlich begrüßte sie Gäste und Delegierte und wünschte allen einen guten Verlauf der Konferenz. Mit dem Anzünden der Kerze wurde der verstorbenen

Inner Wheel Freundin in einer Schweigeminute gedacht.

 

Nach der Genehmigung des Protokolls der 64. Distriktkonferenz in Augsburg durch die Delegierten, verlas unsere Deputy Brigitte Felden-Frey den Bericht der Nationalen Repräsentantin Elke Kessel.

 

Es folgte der Bericht der Schatzmeisterin Sabine Fendel, sowie deren Entlastung, zusätzlich die Entlastung des geschäftsführenden Vorstandes.

Nach der Nominierung, Bestätigung im Amt und Neuwahlen für die nächsten Inner Wheel Jahre konnte pünktlich die Mittagspause mit ausgiebigem Gedankenaustausch beginnen.

 

Nach einer Stunde erfolgte die Fortsetzung der Konferenz. Diverse Anträge wurden besprochen und genehmigt. Christine Altona bat um Spenden für das diesjährige Distriktprojekt, das ihr sehr am Herzen liegt und das uns in einem kurzen, beeindruckenden Film vorgestellt wurde. Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft von e.V. ASANTE und wir unterstützen mit der Spende den Bau eines Kindergartens in TIWI, Kenia

 

Der IWC Leipzig lud zum Benefizkonzert am 30. März 2019 ein und Barbara Trunk IWC Bamberg zur 66. Distriktkonferenz am 14./15. Juni 2019 nach Bamberg, mit der dringenden Bitte sich baldigst Zimmer zu reservieren.

 

                                                                           Ellinor von Seckendorff-Holzmann

                                                                                       Distriktredakteurin

 

 

Ehrenmitgliedschaft im IWC Garmisch-Partenkirchen

Zum 30-jährigen Jubiläum am 10. Oktober 2018 überreichte die Präsidentin Gabriele Bader vier Clubfreundinnen die Ehrenmitgliedschaft des IWC Garmisch-Partenkirchen.

Es sind:

Sigrid Heinke

Elfriede Falk

Anneliese Huss

Edeltraud Vogt

Ein würdiger Anlass für diese Ehrung, fand der Club, und freute sich mit den geehrten Freundinnen.

 

 

 

 

 

 

64. Distrikt-Konferenz in Augsburg vom 15. - 16. Juni 2018

In der Fuggerstadt Augsburg begann das Freitag Programm der Konferenz  mit dem Angebot einer Stadtführung, dem sich am Abend ein festlicher Abend des Kennenlernens anschloss.

 

Bei schönstem Sonnenwetter fanden sich über 160 Teilnehmer, inklusive Partner und Gäste, am Samstag im Haus „St. Ulrich Augsburg“ zur Konferenz ein. Begrüßt in der „Mozartstadt Augsburg“ wurden wir von einem Streich- Quartett junger Musiker.

Nach der offiziellen Eröffnung der Konferenz durch die amtierende Distriktpräsidentin Manuela Hiller v. Gaertringen-Krapf, sprach Gerda Waning, Präsidentin des IWC Augsburg, herzliche Willkommensworte und konnte auch Frau Eva Weber, Bürgermeisterin der Stadt, Herrn Jürgen Horvath, Governor des Rotary Distrikts 1841 begrüßen, sowie Herrn Markus Ferber, Mitglied des Europäischen Parlaments, der den Festvortrag hielt.

 

 

 

 

 

 

 

Anschließend brachen unsere Gäste und Partner zu dem Begleitprogramm auf und das Arbeitsprogramm begann:

 

 Aufruf der Delegierten, Genehmigung des Protokolls der letzten Distriktkonferenz, Tätigkeitsberichte des Distriktvorstandes, verschiedene Abstimmungen und der Bericht der Nationalen Repräsentantin Helga Netzsch.

 

 

 

Nach kurzer Mittagspause wurde der angedachte Deutschlandpreis vorgestellt, der amtierende Vorstand verabschiedet und der Distrikt Vorstand 2018/19 vorgestellt

 

 

Neuer Vorstand 2018/19

 

 

 

 

Ein besonderer Dank galt der scheidenden langjährigen Gründungsbeauftragten Hedwig Gräfin zu Münster.

 

Präsidentin des Distrikts 88   2018/19 ist Christine Altona, die sich in einer launigen Ansprache kurz vorstellte.

 

Helga Netzsch übergab das Amt der stellvertretenden

Nationalen Repräsentantin an Brigitte Felden-Frey.

 
 

DAS MOTTO DER  PRÄSIDENTIN:

 

INNER WHEEL  _
 
MODERN BEWEGEND

 

 

 

 

 

Mit prächtigen Pfingstrosen bedankte sich Manuela Hiller v. Gaertringen-Krapf bei den Inner Wheel Freundinnen des IWC Augsburg für die gute Organisation und das Engagement der Clubmitglieder.

 

 

 

 

 

Am Ende dieser Konferenz erfolgte die Einladung durch Barbara Trunk, Präsidentin des IWC Bamberg, zur 66. Distriktkonferenz  vom 14.-16. Juni 2019 in Bamberg.

Informationen zur Konferenz und zur Reservierung von Hotelzimmern finden Sie unter:

 
 

 

Ellinor von  Seckendorff-Holzmann, Distriktredakteurin

Almut Popp, Internetbeauftragte Distrikt 88  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

             

 

Die IW-Redakteurinnen Deutschlands 2018

Die Redakteurinnen trafen sich zur 2-tägigen Sitzung in Krefeld Ende Januar 2018 für die Rundschau 74. Es wurde redaktionell sehr fleissig in einer freundschaftlichen und fröhlichen Atmosphäre gearbeitet,  kulinarisch verwöhnt und verköstigt von Bärbel Naciemento.

 stehend von links:

Lydia Platzer, D 86  -  Janneke Zoller, D 87  -  Bärbel Naciemento, Deutschland Redakteurin  -  Elke Charlotte Kessel, D 89  -  Ulrike Bühler (Nachfolgerin in D 90), Ingeborg Gröblinghoff, D 90

sitzend von links:

Susanne  Frfr. v. Bodenhausen, D 85  -  Ellinor Frfr. v. Seckendorff-Holzmann, D 88  -  Marianne Heusler, D 81