Inner Wheel Club Kiel - International Inner Wheel Distrikt 89

Aktuelles

Kinoevent im Studio

Wieder einmal haben wir uns mit vielen Freundinnen, Verwandten und Bekannten im Studio-Kino in Kiel getroffen und bei leckerem Essen und einem Getränk einen regen Austausch gehabt. Und wie immer sahen wir uns gut gestärkt gemeinsam einen Film an. In diesem Jahr gab es "Die Kunst, sich die Schuhe zuzubinden". Für uns alle wohl kein Problem, aber für Menschen mit Behinderung kann es unendlich schwierig sein. Lachen und Weinen, Glück und Trauriges - alles konnten wir miterleben.

Für viele Gäste ging es anschließend noch zu einem weiteren Gespräch (und dem einen oder anderen "Happen") zurück ins Café, das wir mit der Vorfreude auf das nächste Kinoevent am frühen Nachmittag verlassen haben.

Unser Dank geht wieder einmal an alle Besucher und alle Freundinnen, die für das tolle Büfett gesorgt haben und ohne die das alles gar nicht  möglich wäre.

Ein besonders schöner Tag, der uns wieder einmal gezeigt hat, dass wir gemeinsam stark sind.

 

 

intern

Besuch der Ausstellung "100 Hundertjährige"

Wenn diese Hände erzählen könnten.......

Zum Jubiläum der Arbeiterwohlfahrt wurde der Fotograf Bernd Bünsche gebeten, 100 Hundertjährige in Schleswig-Holstein zu besuchen und Fotos von ihnen zu machen. Diese Aufgabe übernahm Herr Bünsche gern und hat mit viel Einfühlungsvermögen diese hochbetagten Damen und Herren zu ihrem Leben und verbleibenden Wünschen befragt. Entstanden ist eine eindrucksvolle Ausstellung: 100 Hundertjährige sehen dem Besucher von großen Schwarz-Weiß-Fotografien entgegen. Die kleinen Texte zu jedem Bild zeigen, dass es nicht einfach ist, so alt zu werden und oft allein zu sein. Aber sie zeigen auch viel Zufriedenheit und einen oft positiven Rückblick auf das lange Leben.

Uns alle hat diese Ausstellung und der Vortrag von Herrn Bünsche sehr beeindruckt.

 

 

50 Jahre IWC Lübeck

Inner Wheel Deutschland besteht seit 50 Jahren und der Club 1 ist der IWC Lübeck. Aus diesem wirklich tollen Anlass feierten die Lübecker Freundinnen vom 12. - 14.09.2019 ausgiebig mit vielen Freundinnen aus ganz Deutschland. Auch Gäste aus Schweden, Dänemark und den Niederlanden waren dabei. 

Das Festprogramm bot Einiges und wir Kieler haben uns etwas herausgesucht und am Freitag waren Gabriele Reinhardt und ich in Lübeck. Wir haben einen sehr informativen Spaziergang zum Thema "Auf den Spuren von Heinrich und Thomas Mann" gemacht. Dabei hat uns die offizielle Stadtführerin (und Inner Wheelerin) Frau Halsband auch den Audienzsaal des berühmten Rathauses gezeigt und viele Besonderheiten erklärt. 

 

Zur Mittagszeit führte der Weg in die Schiffergesellschaft. Bei schmackhaftem Salat kamen viele Gespräche mit Freundinnen aus anderen Clubs auf.

Am Nachmittag fand in der Marienkirche der Festakt zum 50jährigen Charterjubiläum des Lübecker Clubs statt. Unter anderem sangen die Mitglieder der Lübecker Knabenkantorei. Den Festvortrag hielt die Präsidentin der Technischen Hochschule, Dr. Muriel Kim Helbing unter dem Titel "Ein Blick von außen auf Inner Wheel". Sie hat uns alle begeistert mit einem humorvollen, emotionalen und sehr persönlichen Blick auf unseren "Frauenclub" und sparte nicht mit Lob für unser aller Engagement. 

Zum Ausklang gab es Sekt und weitere Gespräche und wir machten uns mit vielen neuen Eindrücken auf den Heimweg. Ein gelungener Tag.  -  Heidi Slomian  -

 

 

 

intern

Besuch der NordArt in Büdelsdorf

Und wieder ist es soweit - die NordArt ruft und alle kommen!!

Die Führung durch die Ausstellung hat uns allen sehr gut gefallen; viel Neues und - wie immer - sehr Interessantes haben wir erfahren. Und manche Werke konnten auch bestiegen werden!

Auch der teilweise heftige Regen konnte unser Interesse nicht mindern und die anschließende Stärkung mit leckerem Flammkuchen in CarlsHütte rundete die Veranstaltung ab.

 

intern

Wanderung um den Bordesholmer See

Bei schönem Wetter wanderten wir voller Elan, guter Gespräche und Spaß um den Bordesholmer See. Anschließend waren wir im Seecafé und genossen leckeren Kuchen und Eiskaffee. (Andrea Lindemann)

Zur nächsten Wanderung starten wir am 1. Oktober 2019 um 15.00 Uhr in Strande. Margret Fladvad wird uns den Weg weisen. 

 

extern

Rollstuhlausflug mit dem Kaiser-Wilhelm-I.-Stift

Sechs Freundinnen unseres Clubs waren bereits vor dem Botanischen Garten in Kiel, als der Bus mit den Bewohnern und Bewohnerinnen des Stifts eintraf. Nachdem der Fahrer allen Gästen aus dem Bus geholfen hatte, sollte der Rundgang beginnen und wir wollten uns zu einem Picknick zusammensetzen. Allerdings hatten wir das drohende Gewitter immer im Blick und so zogen wir uns rechtzeitig in den Eingangsbereich der Gewächshäuser zurück. 

Waffel und Saft wurden nun dort eingenommen und ein Rundgang durch die Welt der Tropen und Subtropen konnte beginnen. Tatsächlich waren die Rollstühle kein Hindernis und passten problemlos durch alle Klimazonen.

Wie gut, dass Frau Lunow (rechts) die Regenkleidung dabei hatte! 

Allmählich zog das Gewitter vorbei und so wagten wir uns dann doch noch in die schöne Anlage des Gartens. Viel gab es zu sehen und zu bestaunen.

Auch unsere Freundinnen Anita Huber und Christa Hoffmann-Fölkersamb waren wieder einmal dabei und haben den Nachmittag genossen.

 

 

intern

Treffen mit Freundinnen des IWC Iserlohn

Am 3. Juli 2019 trafen wir uns im Morgengrauen auf dem Kieler Hauptbahnhof. Wir, die zweite Gruppe bestehend aus: Raute Arnold, Doris Bommes, Christine Hassenstein, Renate Holz, Andrea Lindemann, Doris Michelsen und Lore Schütte,waren auf dem Weg nach Hannover, um Freundinnen unseres neuen Freundschaftsclubs, dem IWC Iserlohn, zu treffen.

Sehr früh in Hannover angekommen, hatten wir Zeit zu einem zweiten gemütlichen Frühstück. Danach besichtigten wir das Sprengelmuseum. Der anschließende kleine Stadtrundgang geriet allerdings aufgrund von Christines Handy-Ortung zeitlich in eine leichte "Schieflage". mit einer kleinen Verspätung trafen wir dann unsere Iserlohner Freundinnen im Hotel, wo sie schon mit dem Mittagessen auf uns warteten.

Aber der Empfang war sehr herzlich. Wir hatten Gelegenheit uns persönlich mit einigen Freundinnen auszutauschen. Es wurde sehr viel gelacht. Die Stimmung bei Prosecco war einfach großartig.

Es wurde angeregt, das nächste Treffen von Freundinnen, die Lust haben, auch einmal bei solch´ einer Zusammenkunft dabei zu sein, im Frühjahr 2020 in Bremen mit einer Hotelübernachtung zu veranstalten.

Ich finde es eine gute Idee.

Lore Schütte, 29. Juli 2019

 

intern

Ämterübergabe 2019

Liebe IWC-Interessierte, der heutige Bericht wird einmal ein ganz persönlicher, denn mein Präsidentenjahr ist nun zu Ende und ich möchte mich bei allen Freundinnen, die mich unterstützt haben, herzlich bedanken. Viele Begegnungen und Gespräche haben mich die Freundschaft im Club spüren lassen und die gute Stimmung während des Jahres hat mir sehr gut getan. 

Jetzt haben wir bei unserem letzten Meeting des IW-Jahres  die Ämterübergabe vorgenommen und "unsere Neue" in ihr Amt eingeführt. Etwas Schwung in die Veranstaltung brachte Zauberer Jan, der redegewandt und launig zum Gelingen des Abends beitrug.

Ab dem 1.Juli 2019 übernimmt unsere Freundin Andrea Lindemann den Vorsitz. Sie betont, dass sie "Lust auf die Kette" hat und so wird es bestimmt ein fröhliches und interessantes Jahr. 

Liebe Andrea, ich wünsche dir alles Gute für DEIN Jahr, Freude an dem Amt und viel Schönes.

Herzlichst Heidi (die nun Pastpräsidentin ist!)

 

intern

Clubausflug nach Flensburg

Lange war er geplant - nun war es soweit: unsere Clubfahrt nach Flensburg startete! Um 8.30h ging die Fahrt los - 18 Freundinnen hatten im Bus Platz genommen. Unser erstes Ziel war der Museumsberg in Flensburg; dort wurden wir bereits von sechs Freundinnen aus Skaerbaek erwartet. Die Ausstellung "Wem gehört die Kunst?" wurde uns vom Direktor der Städtischen Museen Flensburg, Herrn Dr. Fuhr, erklärt. Es war ein sehr spannender Vortrag.

Nach der Führung gab es am Bus einen kühlen Sekt, den Lore Schütte anläßlich ihres Geburtstages spendierte.

Beim Mittagsimbiss im "Alten Speicher" wurde viel über die Ausstellung gesprochen; alle hat dieses Thema sehr beeindruckt. Anschließend wurden wir von der Flensburger Freundin Adina Schenke und drei weiteren Clubfreundinnen abgeholt und wir machten einen Gang zur Marienkirche. Dort übernahm Adina Schenke das weitere Programm. In ihrem Vortrag ging es um die Entstehung und Geschichte Flensburgs, aber auch um das Leben heute. Liebevoll hatten die Flensburger Freundinnen die Kirche mit einem riesengroßen Fliederstrauß geschmückt. Ein ganz besonderes Erlebnis war für uns alle das Orgelspiel durch Matthias Janz, Kirchenmusikdirektor i.R., der uns mit einem Stück von Bach begeisterte.Bester Stimmung - unter dem Eindruck des gerade Erlebten - bestiegen wir unseren Bus und fuhren zum Mariencafé, das auch "Kaffeekannencafé" genannt wird. Und wer einmal dort zu Gast war, weiß, dass dieser Name Programm ist: etwa 3.000 Kaffeekannen zieren jedes Regal, jeden Schrank, jede Ecke - einschließlich der Waschräume - . Bei leckerer Torte und "Kaffee satt" gab es weitere schöne und sehr freundschaftliche Gespräche mit den Freundinnen aus Dänemark und unser Beschluss steht fest: nächstes Jahr treffen wir uns wieder.

Farewell!!!

 

 

intern

Stammtisch

Wie an jedem 4. Dienstag im Monat trafen sich auch im April eine Anzahl Freundinnen in "unserer" Forstbaumschule, dem schönsten Biergarten! Wie immer gab es sofort viele angeregte Gespräche und wir lernen uns außerhalb des Clubs gut kennen. 

 

extern

Schleswig-Holstein-Tag in Rendsburg

Bei herrlichem Frühlingswetter machten wir uns zu fünft auf nach Rendsburg, um am Schleswig-Holstein-Tag teilzunehmen. Wir trafen uns im alten Rathaus. Dort fand die Begrüßung im Ratssaal statt - ein sehr schöner und würdiger Rahmen.Bürgermeister Pierre Gilgenast und der Stadtpräsident Thomas Krabbes hießen uns im Namen der Stadt willkommen. Wir erfuhren vieles aus der Stadtgeschichte, aber auch der Dank der Stadt an den Inner Wheel Club Rendsburg für die Unterstützung zahlreicher Projekte war ein wichtiger Punkt.

Nachdem alle 60 Freundinnen im Hansa-Hotel an schön gedeckten Tischen bei netten Gesprächen gut gegessen hatten, spazierten wir zum Elektro-Museum. Und was uns dort erwartete, war spannend! Auf einmalige und originelle Weise "erlebten" wir die Geschichte des elektrischen Stroms. Nicht zuletzt durch Herrn Fischera und seinen Sohn, die uns durch die Ausstellung führten, wurde diese Stunde zu einem Erlebnis.Viel Fröhlichkeit und Lachen war aus allen drei Gruppen zu hören.

Zurück im Hansa-Hotel haben wir eine Kaffeetafel vorgefunden. Anschließend spielte das Jugendblasorchester einer benachbarten Schule für uns auf - ein Dank an die Rendsburger Freundinnen für ein Spende an die Musiker.

Wir fünf (Andrea Lindemann, Doris Bommes, Doris Michelsen, Gabriele Reinhardt, Heidi Slomian) haben den Tag sehr genossen und sagen vielen Dank an die Clubfreundinnen!

 

 

intern

Treffen mit Freundinnen vom IWC Iserlohn

Unsere Vizepräsidentin hatte die Idee, dass wir uns einmal nach einem Freundschaftsclub umsehen. Der Plan war, dass wir zwar in einem anderen Distrikt suchen, aber doch so in der Nähe, dass Besuche und gemeinsame Aktivitäten möglich sind.

Diesen Wunsch hatten auch die Freundinnen aus Iserlohn und so fanden wir schnell zueinander und verabredeten uns zu einem ersten Treffen "in der Mitte". Fünf Kieler Freundinnen machten sich auf den Weg nach Hannover, dem gemeinsamen Ziel, und dort trafen dann auf ebenfalls fünf Damen aus Iserlohn. Nach einem fröhlichen Hallo setzten wir uns zum Essen zusammen.

Eine kurze Vorstellungsrunde war der Start zu vielen netten und fröhlichen Gesprächen. Letztendlich ziehen wir alle an einem Strang und unser soziales Engagement brachte uns sofort zusammen. 

Nach dem Essen konnten wir uns noch in die "Gute Stube" des sehr schönen Hotels Luisenhof zurückziehen und auch dort wurde lebhaft geredet und geplant, wann und wie wir etwas gemeinsam unternehmen können. Dann gab es eine sehr freundschaftliche Verabschiedung. Unser Resumee: Hier hat auf Anhieb alles gestimmt und wir waren uns einig, dass es ein langer und schöner Tag war.

 

intern

Kulturabend auf Gut Knoop

Nun war es also so weit! Unser lange geplanter Abend auf Gut Knoop konnte beginnen und wir alle waren sehr gespannt, wie es wohl werden würde. Und alle Mühen haben sich gelohnt - der Abend wurde grandios.

In der Eingangshalle erwartete die Gäste ein tolles Bufett auf einem mit Blumen und Leuchtern herrlich geschmückten Tisch.

Der historische Saal des Hauses füllte sich schnell - fast 100 Gäste besuchten die Veranstaltung. Clemens von Ramin las Tucholsky auf eine einzigartige Weise und Frau Böttcher spielte virtuos auf ihrem Akkordeon. 

Viele nette Gespräche und Begegnungen gab es nach der Lesung und über diesen wirklich wunderbaren Abend werden wir sicher noch lange reden.  

 

intern

Mitgliederversammlung

Ins neue Jahr starteten wir wie üblich mit der Mitgliederversammlung unseres Clubs. Eine besondere Freude war die Tischdekoration des Monats: Luftschlangen und viele kleine, bunte "Lose" hatte unsere Clubmeisterin Ilona Haß vorbereitet und verteilt. Jedes dieser kleinen Röllchen enthielt einen Wunsch für das neue Jahr. Was für eine nette Idee!

 

intern

Weihnachtsfeier im Drathenhof

Ja, da ist es doch schon wieder soweit - Weihnachten naht mit Riesenschritten!! Zu unserem Weihnachtsessen haben wir wieder in den Drathenhof gebeten. An festlich geschmückten Tischen saßen wir beianander und haben die wirlich köstliche Gans (sollte es nicht eigentlich Ente geben??) genossen.

Henning Kramer überbrachte einen Gruß aus Estland. Dort hat er im Rahmen eines größeren Hilfstransportes auch unsere kleinen Weihnachtspäckchen übergeben, die viel Freude ausgelöst haben Als Dank brachte uns Herr Kramer einen "Pralinenbaum" der Heimleiterin mit.

Für weitere Weihnachtsstimmung sorgte die Pastorin Annie Lander-Laszig, die uns einen Vortrag über die Bräuche zum Fest in ihrer dänischen Heimat hielt. Zusammen sangen wir "Oh, du fröhliche" und ein schöner Abend ging zuende.

 

 

 

 

intern

Bücherabend bei Erichsen & Niehrenheim

Es ist wieder einmal soweit: der Advent naht und die Buchhandlung Erichsen & Niehrenheim lädt zur Buchvorstellung ein. Viel Neues, aber auch Bewährtes und Besonderes wurde uns präsentiert und alle gingen mit einer langen Wunschliste nach Hause. Für alle, die nicht dabei waren oder die Liste der besprochenen Bücher verlegt haben: hier kommt sie noch einmal.

 

intern

Kinoevent 2018

 

Unser diesjähriger Kinovormittag war wieder einmal ein voller Erfolg. Bevor es in den Kinosaal ging, konnten die Besucher sich reichlich am wunderbaren Buffet bedienen. Man traf sich, man sah sich teilweise nach langer Zeit einmal wieder und es gab viele nette und interessante Gespräche.

Der gezeigte Film "Das Konzert" hat wohl alle Besucher begeistert. Die Geschichte um Tschaikowskis Violinenkonzert D-Dur op 35 ging unter die Haut. Was wir uns wohl im nächsten Jahr angucken werden??

 

 

NordArt in Büdelsdorf

Da waren wir also wieder! Gespannt und voller Erwartungen, denn die Besuche der NordArt sind immer etwas Besonderes. Eine sehr engagierte und gut vorbereitete Kunststudentin zeigte und erklärte uns natürlich nur einen ganz kleinen Teil der Ausstellung. Vieles  würde ohne einen Blick in die Vita des jeweilig Schaffenden unverständlich bleiben. Doch so gab es für uns "Aha-Momente" und den Wunsch, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.

Der anschließende Mittagsimbiss im Restaurant "Carls-Hütte" ließ uns dann gut gestärkt den Heimweg antreten.

 

intern

Besuch im Landeshaus

Wir warten auf den Einlass! - Ja, und dann ging es ganz pünktlich los, wir bekamen eine kurze Einführung und einen Sitzungsplan und Sitzordnung, damit auch jede Freundin wusste, was gerade besprochen wurde und welcher Redner zu Wort kam. Wohl alle waren wir etwas überrascht von der steten Unruhe, die im Plenarsaal herrschte. Bei dem anschließenden Gespräch mit vier Abgeordneten (SPD, CDU, FDP und Bündnis 90/Die Grünen) wurde der Ablauf noch einmal erklärt und der Eindruck, dass es sich hierbei "nur um eine Publikumsveranstaltung" handelt, wohl doch etwas gerade gerückt. Resumee: bestimmt wäre es spannend, eine Ausschusssitzung zu besuchen. 

 

Nachtflohmarkt

Zum ersten Mal haben wir uns beim Nachtflohmarkt in Eckernförde präsentiert. Mit viel Engagement wurde dieser Abend vorbereitet. Von 14 - 23 Uhr schwitzten die Freundinnen bei über 30 Grad,; allerdings hatten wir einen sehr schönen Platz direkt am Hafen. Viele nette Begegnungen und Gespräche machten diese Aktion zu einem tollen Gemeinschaftserlebnis. Und einen Betrag für unsere Sozialkasse ergab dieser Tag auch.

Unser Verkaufsteam:

 

 

Präsidentenfahrt ins Alte Land

Zu sehr früher Stunde - 7 Uhr - traf sich eine muntere Truppe von 22 IW-Freundinnen am Bus in Kiel. Entgegen aller Befürchtungen verlief die Fahrt durch den Elbtunnel ohne Verzögerung und wir trafen sehr rechtzeitig beim Obstparadies Schuback in Jork/Altes Land ein.

Dort hörten wir eine "Vorlesung" bei leckerem Apfelsaft mit Schuss und bestanden anschließend alle die Prüfung - bescheinigt durch das Altländer Apfel-Diplom, das uns "berechtigt zum Eintritt in das Paradies".

Zur Belohnung beluden wir unsere Bollerwagen mit Picknickkörben

und genossen ein zweites Frühstück im Obstgarten unter Kirschbäumen und bei Sonnenschein und blauem Himmel.

 

.

Die Stadtführerin Frau Brammer begleitete uns bei unserer Fahrt durchs Alte Land und wusste viel zu erzählen.

In Stade erfuhren wir Interessantes über die Stadt

und hatten das Vergnügen, einem Orgelkonzert zu lauschen.

Zuletzt stärkten wir uns in einem urigen Cafe und erst als wir zum Bus gingen, fing es an zu regnen.

 

 

 

Ämterübergabe

Zur Ämterübergabe hatte unsere Präsidentin zu sich nach Hause eingeladen und viele Freundinnen kamen.

An hübsch gedeckten Tischen nahmen wir in fröhlicher Runde Platz und unterhielten uns in entspannter Atmosphäre.

In ihrem Rückblick erzählte Sabine, dass sie bei vielen Terminen und Veranstaltungen, die sie entweder selbst initiiert hatte oder zu denen sie eingeladen war, viel Spaß und Freude hatte.

Sie bedankte sich bei uns allen und besonders bei ihrem Vorstand, der sie durchs ganze Jahr begleitet hatte.

Alle Vorstandsfreundinnen bekamen eine Rose und einen Schutzengel.

Mit den Worten: "Füge dich der Zeit, erfülle deinen Platz und räum ihn auch getrost, es fehlt nicht an Ersatz" übergab sie dann die Amtskette an Heidi Slomian und erhielt zum Dank und zur Erinnerung an ihr Präsidentenjahr eine Rose für ihren Garten.

 

Heidi Slomian und Sabine Kabelitz

Der neue Vorstand